• Jugend

    Verfasst am
    2. November 2015

    von Julian Gabel

    Schlagwörter

    ,

    Vom Freitag, den 16.10. bis Samstag, den 17.10. fand unsere diesjährige 24-Stunden-Übung statt.

    Am Freitag Abend bezogen die Jugendlichen nach einer kurzen Einsatzbesprechung die Räumlichkeiten der Begegnungsstätte in Feldrennach und schlugen dort ihr Nachtlager auf. Kaum waren die Feldbetten aufgebaut begann auch schon der erste Einsatz unter dem Stichwort „Vermisste Person“.

    Bild JF 24-ST

    Die Jugendfeuerwehr bei der 24-Stunden-Übung 2015

    Nach erfolgreichem Einsatzende saßen wir im Feuerwehrhaus in Schwann zu einem gemütlichen Abendessen zusammen.
    Der Samstag begann um 6 Uhr mit Frühsport. Das Frühstück musste allerdings aufgrund des nächsten Einsatzes unterbrochen werden. Den restlichen Samstag folgte ein „Einsatz“ auf den anderen. Brandmeldealarme, Verkehrsunfälle, Gefahrguteinsätze und Brände waren nur einige der zahlreichen Einsatzszenarien. Highlight war die Abschlussübung in Langenalb, bei dem die Jugendlichen drei Personen aus einem verrauchten Gebäude retten mussten. Dieses Spektakel ließen sich auch unser Kommandant Martin Irion und Kreisbrandmeister Christian Spielvogel nicht entgehen.

    Bei einem abschließenden Grillfest ließen wir die 24-Stunden-Übung gemütlich ausklingen. Sowohl die Jugendlichen als auch die Betreuer gingen zufrieden aber auch erschöpft gegen 18 Uhr nach Hause.

    Autor: Markus Kraft

  • 0 Kommentare

    Sehen Sie Sich die Kommentare zu diesem Artikel an.

  • Kommentieren Sie diesen Beitrag

    Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen.

  • Name (Pflichtfeld):

    E-mail (Pflichtfeld):

    Website:

    Nachricht: