Schön war es am Blautopf und Ulm

Nach langen Jahren der Pause gingen die Feuerwehrsenioren Straubenhardt am Dienstag, 4. Juni 2024 mal wieder auf einen Tagesausflug. Mit einem vollbesetzten Bus wurde zuerst Blaubeuren angesteuert. Der berühmte Blautopf war das Ziel.

Menschen machen eine Pause, im Hintergrund ein Reisebus.

Rast am Blautopf

Für einige Reisende war es schon lange her als man mit dem Schulausflug sich die Kaarst Quelle angeschaut hat. Durch die starken Regenfälle war der Blautopf aber nicht blau, sondern mehr grün. Eine außerordentliche hohe Schüttung von 13.800 Liter  in der Sekunde wurde die abfließende Blau zum großen Fluss.  Nach der verdienten Vesperpause auf dem Busparkplatz ging die Fahrt wenige Kilometer weiter nach Ulm. Am Busparkplatz in Stadtnähe erwarteten uns schon zwei Gästeführerinnen. Sehenswert und mit sehr guten Ausführungen durchstreiften wir das Fischerviertel und das früher weniger beliebte Gerberviertel. Eindrucksvoll die Erzählungen des Handwerkes „Gerber“, nur gut, dass wir die strengen Gerüche des Mittelalters nicht ertragen mussten. Vorbei am schiefen Hotel und dem Stammsitz der Käsebohrer-Familie, auch bekannt durch den Setra-Omnibus-Bau, ging es zur Stadtmauer. Die Ulmer Hochwasserprävention funktionierte, kein Wasser in der historischen Altstadt, aber eine Donau bis zur Stadtmauer. Ein reisender Fluss. Die Anekdoten zum etwas schief gewordenen Metzgerturm durften nicht fehlen. Das schöne und mit tollen Malereien versehene Rathaus zeigte den früheren Status der Stadt. Man war wohlhabend. Natürlich mussten wir noch das Münster besuchen. Eine gewaltige Kirche mit sehr schönen Kunstwerken, die aber keinesfalls übertrieben wirkten. Schön das die Kirche mit dem welthöchsten Turm die Bombardierung schadlos überstanden hat.  Noch ein schneller Kaffee oder ein erfrischendes Bier und die Zeit unserer Stippvisite in der Universitätsstadt an der Donau war vorbei. Über die Autobahn gelangten wir wieder in die Region. Unser sehr umsichtiger Fahrer Eduard brachte uns zu seinem Betriebshof wo wir ein einer neuerbauten Alm einen schönen Abschluss unseres Tagesausfluges hatten. Schön war es, mal sehen was im Jahre 2025 für ein Ziel ausgelobt wird.

Der Blautopf – heute in grün.