Am Samstag, 06. Oktober hieß es „In Ulm, um Ulm und um Ulm herum“.

Nach einem deftigen Weißwurst-Frühstück ging es bei einem herrlichem Sonnaufgang los in die schwäbische Donaumetropole. Im bayerischen Neu-Ulm wurden wir in der Hauptfeuerwache der dortigen Feuerwehr empfangen. Eine interessante Führung ließ uns diverse Einblicke in das tägliche Einsatzgeschehen der bayerischen Feuerwehrkollegen blicken. Allerdings war schnell klar, auch hier klappt die länderübergreifende Zusammenarbeit reibungslos – zum Wohle der Bürger.

Nach einem regionalen Mittagessen im „Zunfthaus“ im bekannten Fischer-Viertel, erkundeten wir die Stadt samt Ulmer Münster zu Fuß. Die Stadtführung entlockte so manches Wissenswertes und viele lustige sowie auch ernste Geschichten von der Donaustadt, sodass die Zeit wie im Flug verging.

Am frühen Abend machten wir uns – zum Teil erschöpft – auf den Heimweg. Im „Mönchswasen“ in Simmozheim ließen wir den beeindruckenden Tag beim ein oder anderen hauseigenen Bier und einem deftigen Abendbrot ausklingen.

Schön war’s…