• In rekordverdächtigen 50 Minuten brachte die Feuerwehrabteilung Ottenhausen eine harmonische Hauptversammlung zu Ende. Ein straffer Sitzungsablauf nach einem straffen Jahresprogramm 2016, von dem Abteilungskommandant Timo Reister berichtete. Ein deutlicher Rückgang der Einsätze von elf auf sechs, darunter ein Wassereinsatz, ein Kamin- und ein Schornsteinbrand, aber arbeitsmäßig gut ausgefüllt durch neunzehn Übungen, darunter die Großübung der Straubenhardter Wehr am Heim Hochmühle. Hinzu kamen Aus- und Weiterbildungen sowie etliche Termine auf Straubenhardtebene für die Zukunft der gemeinsamen Wehr.

    Befördert und geehrt: Eingerahmt von Kommandant Martin Irion, links, und Bürgermeister Helge Viehweg, rechts, Abteilungskommandant Timo Reister, sein Stellvertreter Jochen Treiber und die Kameraden Holger Zendler, Stefan Zendler, Jochen Mast, Christian Dau und Marco Zendler, weiter von rechts.

    Mit 24 Aktiven ist die Ottenhäuser Mannschaft mit die stärkste in Straubenhardt, hinzu kommen vier Jugendfeuerwehrler. Reister selbst und sein Stellvertreter Jochen Treiber wurden für kompletten Übungsbesuch geehrt – Christian Dau hatte sogar noch eine Sonderübung zusätzlich absolviert. Schriftführer Frank Genssle berichtete von den kameradschaftlichen Unternehmungen, unter denen das Hüttenfest im März einmal mehr Höhepunkt war. Auch finanziell gesehen, wie Kassier Simon Schneider „in gewohnter Kürze“ ergänzte. Dass eine Rücklagenentnahme erfolgte, ist insofern in Ordnung, als im Zuge der künftigen Zusammenführung der Abteilungen die Sondervermögen abteilungsintern aufgelöst werden sollen. Außerdem wurde ein Fünftel jenes Betrags für einen sehr erfreulichen Zweck verwendet: Geschenke zur Geburt von gleich fünfmal Feuerwehrnachwuchs!

    Holger Zendler bescheinigte Schneider eine hervorragend geführte Kasse. Er wurde wie sein Kollege Daniel Rothfuß für weitere fünf Jahre zum Kassenprüfer gewählt. Als Beisitzer für die Gesamtwehr wird wieder Jochen Treiber vorgeschlagen.

    Die Gesamtentlastung, vorgenommen durch Bürgermeister Helge Viehweg, erfolgte einstimmig. Grußworte sprachen weiter Jörg Gube für die Gemeinderäte sowie Ehrenkommandant Dieter Roth, der für die Einbindung der Alterskameraden in zahlreiche Aktivitäten durch Abteilungskommandant Reister ausdrücklich dankte.

    Die Beförderung von Jochen Mast zum Oberfeuerwehrmann sowie von Holger, Stefan und Marco Zendler zu Hauptfeuerwehrleuten übernahm der Straubenhardter Kommandant Martin Irion. Dieser informierte auch über den gemeinsamen Dienstplan aller Abteilungen, den Stand zur Anschaffungsgenehmigung eines neuen Straubenhardter Löschfahrzeuges sowie den Plan einer Jugendwerbung in allen Ortsteilen.

    Vormerken darf man sich das nächste Ottenhäuser Hüttenfest am Samstag, 04. März 2017.

    Autorin: Winnie Gegenheimer

  • 0 Kommentare

    Sehen Sie Sich die Kommentare zu diesem Artikel an.

  • Kommentieren Sie diesen Beitrag

    Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen.

  • Name (Pflichtfeld):

    E-mail (Pflichtfeld):

    Website:

    Nachricht: